Besonders für Einsteiger ist ein Candure Rasiermesser eine gute Wahl.

Ein Candure Rasiermesser ? Candure. Die Firma dürfte unter Barbieren, Friseuren und Salonbetreibern ein Begriff sein. Mit einer Fokussierung auf hochwertiges Friseurzubehör machte sich die Firma mit ihrer Gratwanderung zwischen Preis und Leistung einen Namen. Wie viel hinter dem Namen steckt und was von den Produkten zu erwarten ist, werden wir durch eine Gegenüberstellung zweier Rasiermesser erfahren, beide aus dem Hause Candure.

Was dieser Gegenüberstellung jedoch im Weg steht, ist die Tatsache, dass Rasiermesser in vielerlei Fällen keine eigenen Produktnamen haben. Das mag logisch erscheinen, schließlich ist auch die Benennung jeder einzelnen Gabel in der Besteckschublade eine Kampfansage an das eigene Einfallsreichtum. Um dennoch eine Gegenüberstellung mit Kundennutzen über die Bühne zu bringen, werden die beiden Rasiermesser, um die es hier gehen soll, bei ihrer wesentlichen Eigenschaft benannt: Ihrer Größe.

Candure Starter - Rasiermesser

Da ist zum einen das größere Rasiermesser mit der Länge von 14cm, und zum anderen das kleinere mit der Länge von 4cm. Wir werden sehen, dass der Größenunterschied eine maßgebliche Rolle in der Anwendung und Pflege spielt. Gerade bei 4cm gilt es, mit einer feinfühligeren Hand an die Rasur zu gehen, ist doch bereits der kleine Finger meist größer als dieses Messer.

Die Klinge

Beginnen wir mit dem kleinen Messer. Die Klinge besteht aus rostfreiem Kohlenstoffstahl und lässt sich mithilfe des Klappmechanismus in den Griff eindrehen. Der Griff besteht ebenfalls aus Stahl und ist – bei genauerem Hinsehen – ein wenig trüber und dunkler als die Klinge. Das Eindrehen der Klinge geht bei den ersten Anwendungen noch schwer von der Hand, gelingt jedoch im Laufe der weiteren Anwendungen immer einfacher. Nach einigen Rasuren lässt sich eine Lockerung der Klinge im Griff beobachten, doch von einem Wackeln der Klinge kann keine Rede sein. Lediglich das Ein- und Ausklappen funktioniert bei fortwährendem Gebrauch leichter und leichter.

Die Verarbeitung

Kommen wir nun zum zweiten, größeren Rasiermesser. Er kommt in beeindruckender Haptik daher, nicht zuletzt durch den Griff im Marmorlook. Zieht Mann nun zusätzlich die Gegebenheit in Betracht, dass das Messer 14cm lang ist, könnte schnell der Eindruck entstehen, es handele sich hier um das bessere und komfortablere Messer. Wie auch beim kleinen Messer gibt der Griff bei Druck nach und ermöglicht eine weichgezeichnete Rasur durch dessen Flexibilität. Die Qualität der Klingen lässt keine Wünsche offen. Gleich fünf von ihnen werden mitgeliefert, sie sind im optimalen Maße geschärft und lassen sich ohne Fummelei in den Griff einspannen.

Fazit

Für welches Messer soll Mann sich entscheiden? Hier spielt der individuelle Geschmack eine wesentliche Rolle. Das kleine Messer ist besser für den Transport geeignet, das große Messer überzeugt in erster Linie durch die Haptik. Hinsichtlich der Qualität lassen sich keine offenkundigen Unterschiede festmachen. Beide Messer erfüllen ihren Job tadellos. Auch der Preisunterschied ist kaum der Rede Wert. Die Messer rangieren im unteren Preissegment und sind somit für eine breite Masse an Kunden interessant. Und was ist mit der Langlebigkeit? Das lässt sich noch nicht ohne Weiteres sagen, doch es kann mit einer optimistischen Fortschreibung gerechnet werden. Schließlich ist Hersteller Candure – nicht nur Spezialist für Barbierbedarf, sondern auch für Fuß- und Zahnpflege – mit Herz und Seele bei der Sache. Die Produkte der Firma sind von sorgsam austarierten Kompromissen zwischen Preis und Leistung gekennzeichnet, bieten Qualität für kleine Portmonees und werden auch in Zukunft den Barbieren, Friseuren und Salonbetreibern zur Verfügung stehen.

Candure Starter - Rasiermesser

Beiträge die dir auch gefallen könnten

Weiter Artikel auf Rasiermesser kaufen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>