You are here:  / Tipps und Tricks / Rasiermesser richtig schärfen
Rasiermesser schärfen

Rasiermesser richtig schärfen

Rasiermesser schärfen

Mit einem Rasiermesser ist man Meister der Präzision, doch die Werkzeuge eines Meisters wollen gepflegt werden um das bestmögliche Ergebnis zu liefern.

Wenn du dich entschieden hast, dich mit einem Rasiermesser zu rasieren, musst du früher oder später wissen wie man ein Rasiermesser schärft. Dabei ist es gar nicht mal so schwer. Alles was du benötigst ist ein neues Rasiermesser und einen Streichriemen. Bei einem neuen Messer musst du dir erstmal für ein paar Monate keine Gedanken ums schärfen machen. Dazu solltest du erst lernen wie du das Rasiermesser richtig mit dem Streifriemen benutzt, bevor du überhaupt einen Schleifstein benutzt.

Dennoch wird es nach ein paar Monaten Zeit das Rasiermesser zu schärfen. Wenn du also schon einen Streifriemen benutzt, brauchst du höchstens noch einen guten Stein zum Polieren.

Rasiermesser schärfen hat drei primäre Ziele:

  • Abweichen der Kante
  • Schärfung der Kante
  • Die Klinge gerade und sauber schleifen

 

Als erstes: Teste die Schärfe deines Rasiermessers

Muss dein Rasiermesser überhaupt geschärft werden? Eine wichtige Frage, da du imstande sein musst zu erkennen wie unscharf dein Messer ist bevor du überhaupt anfängst. Mit der Zeit wirst du selbst erkennen wann dein Rasiermesser einen Schliff benötigt, da du mit der Zeit vertrauter mit deinem neuen Lieblingsgerät wirst. Dennoch gibt es einige Tests die du durchführen kannst, um zu sehen wie scharf dein Rasiermesser ist.

  • Test 1: Rasieren. Der einfachste Test. Rasiere dich einfach selbst. Dabei achtest du auf Dinge wie Comfort, Hautirritationen und Sauberkeit der Rasur. Wenn das Rasiermesser Haare zieht ist es wahrscheinlich etwas zu stumpf. Wenn es die Haare überspringt oder die haut irritiert, ist es evtl. zu scharf.
  • Test 2: Einzel Haar Schnitt. Beiße die Zähne zusammen und ziehe ein Haar aus deinem Kopf. Lasse nun das Rasiermesser ruhig liegen und lege das Haar vorsichtig auf die Scharfe Seite des Rasiermessers. Wenn das Haar ohne dein Zutun zerschnitten wird ist es scharf genug. Wenn nicht, ist es Zeit es zu schleifen.
  • Test 3: Daumenabdruck. Befeuchte deinen Daumen und streiche langsam mit der scharfen Seite des Rasiermessers über deinen Daumen. ( Nicht schneiden!!, sondern ganz leicht als ob du dein Rasiermesser schleifen würdest) Wenn es leicht kitzelt ist dein Messer richtig, wenn es spürbarer Kitzelt ist es nicht scharf genug.
  • Test 4: Fingernagel. Ziehe dein Messer ganz leicht über einen Nassen Fingernagel (Als ob du den Nagel schneiden möchtest). Ideal ist wenn das Messer einen sehr leichten Schnitt in den Nagel macht. Wenn nicht, ist es wohl zu stumpf

 

Die Ausrüstung

Für unsere Machenschaften konzentrieren wir uns auf Schleifsteine anstelle von Streichriemen. Es gibt viele verschiedene Arten von Schleifsteinen. Wir nehmen jedoch an, dass du deine Rasiermesser nicht herstellst und diese auch nicht restaurierst. Generell benötigt man:

  • Schleifstein
  • Streichriemen ( Um das Rasiermesser scharf zu halten, zwischen den Steinschärfungen)
  • Ein Schleifsteinhalter ( Nicht zwingend nötig aber macht den Prozess viel sicherer und einfacher)
  • Ein Handtuch und ein Behälter( Für Wasser , Optional)

 

Unser Lieblings Schleifstein

Es gibt viele verschiedene Schleifsteine, dennoch haben wir einen Favoriten.Schleifstein Set Wir bevorzugen wirklich das Kombi Schleifstein 1000/3000 und Finishing Stone Körnung #8000 Set von Kochling. Wir finden das Set ist genau richtig für die meisten Rasiermesser. Man bekommt hier zwei Steine. Einmal einen Doppelstein mit 1000er und 3000er härte und dazu noch einen Polierstein mit 8000er härte. Für uns reicht es häufig sogar das Rasiermesser nur mit dem 1000er zu schärfen und danach mit dem 8000er zu polieren. Der Stein liegt dazu auf einer kleinen Schale, was die Handhabung vereinfacht.

Eines unserer Lieblings Dinge über diesen Stein ist die Größe. Mit 26,8 x 8,6 x 7,8 cm ist er etwas größer und besser zu bedienen als die meisten Schleifsteine. Da die meisten zu klein sind kann das Messer meist nie in vollen Kontakt mit dem Schleifstein kommen. Mit 8,6 cm kann man jedoch mehr oder weniger die ganze Rasierklinge gleichzeitig schleifen.

 

Wie das Rasiermesser richtig schleifen

Rasiermesser richtig schärfen1. Platziere das Rasiermesser flach auf dem Stein.

Heutzutage sind die meisten Rasiermesser leicht angewinkelt das heißt, dass das Messer nicht flach auf dem Schleifstein liegt. Das hilft beim Schleifen, da man so eher den richtigen Winkel findet.

2. benutze ein X Muster. Wenn das Messer auf dem Schleifstein liegt, führe es an dem Stein entlang. Fasse es vorsichtig am Rücken an und ziehe es leicht, als ob du ein X auf dem Schleifstein schreibst, über den Stein. Das verhindert, dass das Rasiermesser durch die Kanten vom Stein beschädigt wird. Die Ecken können auch gerne mit Klebeband abgeklebt werden.

3. Langsam und weich streifen. Weicheres streifen schärft das Messer bis zum Rand. Je mehr druck du ausübst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit den Kopf der Klinge zu beschädigen. Schärfen ist kein Vorgang den man eilen sollte. Qualität, nicht unbedingt Quantität.

4. Nicht überschärfen. Überschärfung wird dir ein ähnlich unangenehmes Gefühl geben wie zu wenig schärfen. Zu scharfe Klingen können wir ein Rasierbrand geben der nicht umsonst „Brand“ heißt. Für ein genaueres Bild, seht euch doch das Video von MrNassrasur an.

 

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )